Sie befinden sich hier: Startseite » Berichte » 2013 » Wanderung Spitzingsee

Wanderung Spitzingsee

08.06.2013 - 09.06.2013
Autor: Angela Lechner
Tour-Nr.: 2013/37

... endlich schönes Wetter und auch noch flambierter Kaiserschmarrn!

Teilnehmer: Harry, Grete, Norbert, Holger, Odette, Ilona, Christa, Angela

Tourenleiter: Johannes Lechner

Samstag, 08.06.13:

Die Sonne begrüßte uns bereits am Morgen um 6 Uhr am Treffpunkt Vereinsheim. Das ist deshalb erwähnenswert, weil es bislang für das Jahr 2013 nur wenige Lichtblicke beim Wetter gab. Um 6.10 Uhr hatte sich unsere Gruppe vervollständigt und es ging gut gelaunt los. Wir kamen, wie geplant um 9.30 Uhr am Parkplatz Spitzingsattel an, wo die Autos dicht an dicht geparkt standen.

Auch die hier grasenden Kühe mussten sich in diesem Jahr durch den wetterbedingten späten Saisonstart erst einmal an die Wanderer gewöhnen und so wurden wir kräftig angemuht. Nun konnte es losgehen. Der Anstieg zum Taubensteingipfel war gut zu meistern und jeder genoss die frische Natur ausgiebig. Nach ein paar Trinkpausen kamen wir gegen 13.30 Uhr am Rotwand-haus an. An diesem ersten wirklich schönen Wochenende seit langem, hatte das Personal des Rotwandhauses alle Hände voll zu tun und wir hielten uns nur kurz auf.

Das Wetter wechselte häufig zwischen Sonne und Wolken aber es blieb trocken. Wir wanderten durch restliche Schneefelder, was uns aber nicht wirklich behinderte und erreichten den Rotwandgipfel gut. Nach dem Abstieg teilte sich die Gruppe. Vier Teilnehmer ließen es ich nicht nehmen den 3. Gipfel an diesem Tag, die Auerspitze, anzustreben. Die andere Gruppe genoss zurück auf dem Rotwandhaus, bei Käsekuchen und erfrischenden Getränken, den wunderschönen Panoramablick auf der Aussichtsterrasse. Um an Essen und Getränke zu kommen musste man allerdings tapfer sein. Es dauerte und dauerte und …. Allerdings konnte man beim „queueing up“ nette Bekanntschaften machen, die Speisekarte ausgiebig studieren, sich mehrfach umentscheiden usw. Außerdem wurde man mit „showcooking“ (z.B. Flambieren des Kaiserschmarrns) und mit guten Speisen, phantasievoll garniert, belohnt.

Die Sonne war uns bis zum Abend treu und der Bergblick ungetrübt. Nach gemütlichem Zusammensein und angeregten Gesprächen ging es ins Matratzenlager, das in Fünfbettzimmer aufgeteilt war und so auch recht angenehm.

Sonntag, 09.06.13:

Am nächsten Morgen sind wir nach dem Frühstück pünktlich um 8.00 Uhr aufgebrochen, um frisch gestärkt und mehr oder weniger ausgeschlafen unsere Wanderung fortzusetzen. Unser Ziel war der Hochmiesing. Der Weg führte uns durch Blumenwiesen und Latschenkiefern zum Gipfel. Und immer hatten wir das unbeschreiblich schöne Bergpanorama vor Augen. Es war einfach grandios. Beim Abstieg durch aufgeweichte Bergwiesen und Matsch wurden Schuhe und Kleidung auf ihre Tauglichkeit ausgiebig getestet (zum Teil mit vollem Körpereinsatz). Eine herausragende Küche erfreute die Teilnehmer auf der Taubensteinhütte zur Mittagspause.

Danach führte uns der Weg zum Gipfel des Rauhkopfes. So hatten wir ein Gipfelerlebnis nach dem anderen und die Bergkulisse zog uns immer wieder in ihren Bann. Ein besonders energiegeladener Berggeher wollte noch einen 6. Gipfel erklimmen, so dass wir erst am Nachmittag gegen 13.30 Uhr an der Schönfelderhütte wieder komplett waren.

Nach kurzer Kaffeepause genossen wir, bei noch immer beständigem Wetter, den Abstieg durch Wiesen mit farbintensiven und vielfältigen Blumenarten sowie dem oft märchenhaften Wald. Jetzt hat es doch noch zu regnen begonnen, aber noch harmlos. Zurück am Parkplatz begrüßten uns wieder, jetzt schon etwas besser aufgelegt, die Kühe.

Unsere Fahrer Holger und Johannes brachten uns voller neuer Eindrücke und glücklich nach Hause. Im Autoradio konnten wir dem Wetterbericht folgen, der Gewitter aus dem Alpenraum meldete, denen wir davongefahren waren.

Taubensteinhaus
Rotwandhaus
Rotwand
Das Gebiet rund um den Spitzingsee
Abstieg von der Auenspitze
Aufstieg zum Hoch Miesing
Gipfel - Hoch Miesing