Sie befinden sich hier: Startseite » Berichte » 2013 » Kleiner Alpencross

Kleiner Alpencross

19.07.2013 - 21.07.2013
Autor: Karin Schmidt
Tour-Nr.: 2013/44

Der Schmerz vergeht, der Stolz bleibt...

1. Tag: Ziel Falkenhütte

Abfahrt mit dem DAV-Bus nach Lenggries war um 6:50 Uhr in Ansbach. Gegen 11:00 Uhr starteten wir bei strahlendem Sonnenschein und gut gelaunt unsere Biketour. Nach den ersten gefahrenen Kilometern, entlang am türkisblauen Sylvensteinspeichersee, machten wir Mittagspause im schönen Biergarten vom Gasthaus Post in Vorderriß. Frisch gestärkt waren wir bereit für die Bergfahrt durch das schöne Johannestal zur Falkenhütte (1848 m) hinauf.

Zum Ende des ersten Tages wurden wir unnötigerweise von einem heftigen Gewitterregen überrascht, der für starke Abkühlung sorgte. Als kleine Entschädigung hat der Wirt den Kachelofen angeschürt, wofür wir sehr dankbar waren. So wurde uns wenigstens bald wieder kuschelig warm und unser nasses Zeug trocken. Nach einem gemütlichen Beisammensein sind wir etwas erschöpft in unsere Betten gefallen. Die ersten 50 km und ca. 1600 Hm waren geschafft.

2. Tag: Ziel Weerberg

Gut ausgeruht sind wir kurz nach 8:00 Uhr bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen zur 2. Etappe aufgebrochen. Die Strecke führte uns zur Engalm und weiter zur Einkehr in die Bins Alm. Von dort radelten wir weiterhin bergan bis hinauf zur Lamsenjochhütte (1953 m). Die darauf folgende Abfahrt auf grobem Geröll war zunächst sehr mühsam bis wir dann auf einen schmalen malerischen Trail durch den Wald einbogen sind. Unser Ziel war der Biergarten am Felsenkloster, der Benediktinerabtei St. Georgenberg. Dort erlebten wir einen richtigen Gaumenschmaus. Meine Empfehlung: Kaiserschmarrn mit Pflaumenkompott.

Bis zur Pension in Weerberg waren noch einige Straßenkilometer bergauf zu bewältigen. Die Freude war groß als wir diese endlich erreicht hatten. Ein lecker Abendessen und freie Schnapsl-Auswahl bei der zünftigen Wirtin im Gasthaus Schwannerwirt hat uns für die Strapazen des Tages entlohnt. Weitere 53 km und 1500 Hm hatten wir hinter uns gebracht.  

3. Tag: Ziel Mayrhofen

Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir gegen 8:15 Uhr zu unserer letzten Tour-Etappe aufgebrochen. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Sonnenschein und 26 Grad. Erst einmal radelten wir einige Kilometer eine asphaltierte Straße hinauf, die dann in einen gut befahrbaren Forstweg mündete, bis zur Weidener Hütte. Nach einer Rast und einer Schüssel Suppe ging es weiter aufwärts zum Geiseljoch. Auf 2292 m angekommen strahlten unsere Gesichter buchstäblich. Von hier ab sollte es nur noch talwärts gehen. Allerdings wurde dieses Glücksgefühl schon bald etwas getrübt. Die versprochene Downhillstrecke erwies sich für Ungeübte eher als ein Stolperpfad. Für die meisten Biker wurde dieser Parkour zu einer tapferen Schiebepartie.

Nach dieser doch etwas anstrengenden „Abfahrt“ wurden wir aber großzügig belohnt. Wir konnten es mal so richtig „Laufen“ lassen. Eine schmale Serpentinenstraße führte hinab zu unserer nächsten Einkehr im Gasthof…..………… Nach einem herzhaften Mittagessen ging der Weg weiter auf einer Teerstraße hinunter ins Tal bis nach Mayrhofen. Eine herrliche Abfahrt, die uns allen ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Zur Belohnung für weitere 45 km und 1350 Hm gönnten wir uns ein richtig gutes Eis „auf die Hand“. Jeder war freudestrahlend und begeistert, es geschafft zu haben. Ein geiles Gefühl!

Der Rücktransport nach Lenggries erfolgte per Shuttlebus. Um 18:30 Uhr ging es dann mit dem DAV-Fahrzeug auf den Weg in die Heimatstadt, die wir nach 3-stündiger Fahrt erreichten.

Mein Fazit:

MTB-Tour für Fortgeschrittene. Für Anfänger: Eher Bergwandern mit dem Mountainbike.

Voll entspannte, lustige Teilnehmer mit super Zusammenhalt und dem Motto: Der Schmerz vergeht, der Stolz bleibt!

Das gute Essen kommt nicht zu kurz auf der Weidener Hütte
Der Blick zurück vom Geiseljoch
Endlich oben - auf dem Geiseljoch!
Enduroabfahrt am Geiseljoch zur Geiselalm
Fix und Foxi - aber glücklich auf dem Geiseljoch (2292 m)
Schöne Abfahrt im Lalidertal
Trailweg Richtung Lamsenjochhütte
Waldtrail zum Kloster St. Georgenberg