Kletterkurs -Von der Halle an den Fels-

30.08.2013 - 01.09.2013
Autor: Melanie Pfabe
Tour-Nr.: 2013/19

Outdoor-Kletterschein mit Hoffnung auf ein Update

Es ist Freitag Nachmittag und wie vereinbart treffen wir uns am Vereinsheim beinahe pünktlich zur vereinbarten Zeit. Nach kurzer Besprechung der Fahrtroute nach Morschreuth starten wir ökologisch mit zwei Autos.

Da wir die Zeit intensiv nutzen wollen und wir unsicher sind, ob das Wetter auch wirklich hält, steuern wir nicht direkt den Campingplatz, sondern zuerst den Kletterfelsen an.

Das Ziel war der „Signalstein“ mit zwei von Elke gewählten Routen (4 und 5). Nach gründlichem Materialcheck durch Elke konnten wir zeigen, was wir im Toperope mehr oder weniger drauf haben. Wer sich´s dann noch zutraute, durfte auch vorsteigen. Zu vorgerückter Stunde plagte uns dann aber sehr der Hunger und so haben wir unsere sieben Sachen wieder in die Autos verstaut und fuhren zum Campingplatz „Zur guten Einkehr“.

Das Aufbauen von Dorotheas Zelt war in kürzester Zeit erledigt, auch Elkes Bus war im Nu ausgerichtet. Mein Bettenlager war schnell bezogen und auch die Tine musste nicht groß rumräumen und so konnten wir schnell zum Abendessen übergehen. Leider haben wir an diesem Abend das Gegenteil von „Fast Food“ kennengelernt, aber nach gefühlten X-Stunden Wartezeit ließen wir es uns schmecken.

Am Abend und beim Frühstück ging unsere Kursleiterin mit uns dann auch die theoretischen Inhalte des Kurses durch wie Ökologie, Pflanzenkunde, Lesen von Topos, Geländebeurteilung, Routenauswahl usw.

Am Samstag eroberten wir dann nach kurzer Sight-Seeing-Tour den „Röthelfels“ mit  gewählten 5er Routen. Diese erklommen wir wahlweise im Vor- und Nachstieg oder eben wieder Toperope.

Geduldig widmete sich Elke dann auch dem Fädeln und dem Abseilen im Trockenen.

Die praktische Anwendung kam dann am Sonntag noch mal am „Signalstein“ zum Einsatz.

Der erste Kurs „Outdoorkletterschein“ nahm dann gegen 17.00 Uhr sein Ende.

Wir erwarten das Update 2.0 nächstes Jahr, liebe Elke!

Vielen lieben Dank an die tolle Kursleiterin!

Franz beim Vorstieg
Gute Zuhörer und Zuschauer
Theorie auf dem Signalstein
Verdiente Pause
Coaching von oben
Dorothea beim Vorstieg
Abbau der Routen mittels Fädeln
Abseilen von halber Höhe