Sie befinden sich hier: Startseite » Berichte » 2014 » Wir geben Gas im Kletterheim Aicha

Wir geben Gas im Kletterheim Aicha

15.09.2014 - 17.09.2014
Autor: Dieter Leisner

... und das mit Fernsteuerung

Nachdem wir im Verein beschlossen hatten, die veraltete Heizung im Kletterheim Aicha zu erneuern, waren wir dieses Jahr mit einigen Vorbereitungen beschäftigt. Im März wurde durch die tatkräftige Unterstützung unserer Jugend beim Arbeitseinsatz unter anderem das Fundament für den Gastank gebaut. Anschließend wurde der Gastank und der Hausanschluss installiert. Nachdem mit der Heizungsfirma Marb aus Wellheim der Installationstermin 15.09.2014 festgelegt wurde, musste noch auf Wunsch unserer Sektion ein Schutz durch herabfallende Äste für die Gasleitung am Tank angefertigt werden.

Da wir drei Tage für die Installation eingeplant hatten und die Firmen in der Zeit nicht immer unterstützen konnten, haben wir noch andere Arbeiten zur Instandhaltung eingeplant. Also Material beschaffen, Werkzeug zusammen suchen und den Bus beladen. Hoffentlich nix vergessen. Am Montagmorgen habe ich um 07:00 Uhr in Wolframs-Eschenbach unseren Vereinskameraden Horst Hoffmann abgeholt. Er hat sich bereit erklärt, seine Freizeit zu opfern und mich bei den Arbeiten zu unterstützen. An dieser Stelle herzlichen Dank Horst!

Als wir in Aicha angekommen sind, war die Heizungsfirma schon voll am werkeln. Also machten wir uns auch gleich an die Arbeit. Der Schutzzaun um den Gastank und der Schutz für die Gasleitung musste noch fertig gemacht bzw. angebaut werden, bevor die Abnahme / Freigabe von der Fa. Primagas erfolgte.

Es waren wirklich arbeitsintensive Tage für Horst und mich, in denen wir mit Malern, Schreinern, Rasenmähen, Dichtungen von Wasserhähnen auswechseln, Abflussrohre freimachen, sauber machen, aufräumen und anderen Arbeiten beschäftigt waren.

Am zweiten Tag wurde von der Fa. Primagas die Freigabe zur Inbetriebnahme der Heizung erteilt. Unser Schutz der Gasleitung fand bei allen großen Zuspruch.

Am dritten Tag kam auch die Elektrofirma Gottfried, mit der wir schon gute Erfahrungen gemacht haben. Die Elektriker haben bis Mittag die Elektrik mit den Steuerungs- und Kontrollkästen sauber installiert, in der Zwischenzeit wurde auch der Gastank befüllt.

Am Nachmittag kam dann noch Angelika zum saubermachen. Denn die nächsten Gäste wollen wieder eine saubere Hütte. Ich dagegen konnte mich mit der Inbetriebnahme und der Erklärung der Heizung beschäftigen. Ab jetzt können wir Gas geben ohne den von einigen Gästen bemängelten Ölgeruch.

Danke an die Firmen Primagas, Heizungsbau Marb, Elektro Gottfried, die gut gearbeitet und auch bei Problemen eine professionelle Lösung gefunden haben.

Als Angelika und ich spät am Abend zu Hause waren, haben wir nach dem Aufräumen erst mal alle viere von uns gestreckt und Horst sicherlich auch.

Am nächsten Tag habe ich mich dann an der Fernsteuerung der Heizung versucht und: es funktioniert! Wir haben jetzt die Möglichkeit die Heizung über Handy oder PC zu steuern, was die Betriebskosten sicherlich nochmals senken wird!

Der Zaun ist fast fertig!
Gasleitung ohne Schutz
... und mit Schutz
alte Heizung raus
alter Tank raus
neue Heizung rein
alles anschließen
alles fertig
jetzt auch mit Fernsteuerung