Sie befinden sich hier: Startseite » Berichte » 2014 » Putzen und Genießen im Altmühltal

Putzen und Genießen im Altmühltal

21.03.2014 - 23.03.2014
Autor: Anita Boas und Team

Am Freitag gegen 18.00 Uhr trafen 9 motivierte Männer und Frauen (zusammen mit Die Ruhe vor dem SturmMengen von Putzmitteln und Werkzeugen, 5 (!) Kuchen und diversen anderen Leckereien) zum gemeinsamen Frühjahrsputz im Kletterheim in Aicha ein: Die „Hütteneltern” Angelika und Dieter, sowie ihre „Putzkinder” Dorothea (genannt Doro), Dorothea (genannt Thea), Dorothea (genannt Susi), Bernd, Camille, Ingrid und Anita.

Nach dem Einzug führten wir am Abend bereits intensive „Lagerbesprechungen” am Lagerfeuer, begleitet von Live-Musik und Rotwein.

Am Samstag stürzten wir uns nach einem stärkenden Frühstück in die Arbeit.

Im ganzen Haus wurde gesaugt, gekehrt, geschrubbt, gehämmert, gebohrt, geschraubt, gewetzt, gespült, gewischt, gefegt, geschüttelt, geklopft, gewummert, gelacht und gelobt.

Kurz gesagt: an allen Ecken und Enden wimmelte es von fleißigen Händen !

Nahezu am Ende unserer Kräfte fieberten wir Putzkinder der Endkontrolle durch Stabsunteroffizier der Reserve Klaus-Dieter entgegen. Die Abnahme erfolgte ohne Mängel !

Für unsere Mühen wurden wir mit Steaks und Bratwürsten vom Grill entlohnt. Nur die Putenspieße fehlten - die lagen noch in Vestenberg !

Nach einem arbeitsreichen Tag und einem gemütlichen Abend fielen wir geschafft, aber zufrieden in unsere frischen Betten.

Mehr oder weniger ausgeschlafen machten wir uns am Sonntag nach dem Frühstück noch zu einer kleinen Wanderung in die Umgebung auf. Trotz Regen und wenig Weitsicht konnten wir die schöne Lage zwischen romantischem Altmühltal und imposanten Kletterfelsen genießen.

Mit einem so harmonischen Team und solch hervorragender Verpflegung macht selbst Putzen richtig Spaß, und wir sind auch beim nächsten Großputz in Aicha gerne wieder dabei.

Im Bad ohne WC ist alles OK
Allmecht, so glane Fenster und so weit oben
Herrgott, der Schnerpfl kennat a bisla länger sei
Jessas, sind die Decken niedrig
Ober am Bodn rumkrabbln is a net besser
Überall wird gwerglt...
...gewummert...
und gekehrt
Oh mei, jetzt wär a Lattern recht
Am end hommers doch no alles gschafft
Und dann noch Berg auf, Berg ab