Sie befinden sich hier: Startseite » Berichte » 2014 » Der selbständige Bergsteiger

Der selbständige Bergsteiger

25.04.2014 - 27.04.2014
Autor: Dorothea Schindler
Tour-Nr.: 2014-01-35

Vom 25.-27.April wurde die Hütte in Aicha von selbständigen Bergsteigern belegt. Matthias Klein und sein ‚Assistent‘ Stefan Diezinger brachten uns sieben hochmotivierten Kursteilnehmern so ziemlich alles bei, was wir können und beachten sollten, wenn wir in die Berge wollen. Eine Tour auf die Vorderseespitze planten wir durch, beginnend beim ersten Gedanken an eine Bergwanderung über die Organisation und Durchführung bis hin zur glücklichen Heimkehr und Nachbetrachtung.

Die erste Aufgabe bekamen wir schon vor der Reise: Selbständig die Verpflegung des Wochenendes organisieren. Das haben wir mit Bravour gemeistert: Gekocht, Gegrillt und zudem auch köstlich vegan gespeist.

Wir Teilnehmer kamen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen und Zielen. Aber gute Laune, die Freude an der Teamarbeit und lebendig gestaltete Präsentationen hielten unser Interesse wach auch bis in die Nacht hinein. Praxisübungen mit Klettern und Klettersteig stärkten am Samstag unsere Kompetenz und das gegenseitige Vertrauen. Die am Sonntag wegen Regens ins Wasser gefallene Geländeorientierung wollen wir unbedingt noch nachholen; jetzt wissen wir ja, wie es gehen sollte.

Unser Feedback zum Kurs: Wir lobten unsere Kursleiter zu diesem uns sehr bereichernden Wochenende. Inhalt, Organisation und Didaktik hat uns beeindruckt. Und weil es so gut war, geben wir “ Dem selbständigen Bergsteiger“ das  Prädikat: Empfehlenswert.

Hier noch ein Einblick in den Kursinhalt.

  1. Tourenplanung: Literatur, Karten Internetrecherche; Schwierigkeitsskalen; Wegdauer planen; Schlüsselstellen, Pausen, Orientierungspunkte; wichtige Punkte während der Reise: Infos des Hüttenwirts und anderer Personen, Lageeinschätzung; Nachbetreuung
  2. Materialkunde/-ausrüstung zum Klettern und Klettersteig:

Zusammenstellen einer vollständigen Packliste

  1. Theorie und Praxis von mobiler und Fixpunktsicherung, Standplatzbau, Bulinauge, Seilkommandos,
  2. Wetterkunde mit Luftdruck und Isohypsen-Verständnis; Wolkenformen, alpine Großwetterlagen und Gefahren der Kaltfront; regionale Wetter- und Witterungsphänomene; saisonale Verhältnisse; alpine Auskünfte; allgemeine Schnee- und Winderscheinungen
  3. Orientierung im Gelände
  4. Kartenstudie mit sämtlichen zu findenden Infos; Relief- und Höhenlinienverständnis
  5. Beschilderung und Wegmarkierungen
  6.  Karten- und Kompassübung mit Erarbeitung einer genauen Strecke im z.T. weglosen Gelände
  7. Unfälle, Notruf, erste Hilfe; der vollständige Medipack
Erst mal Sammeln und Kennenlernen
Los geht´s mit Theorie...
...dann die Praxis ohne Fels
Der erste Praxistest am Fels
"Ich zeig Euch wie das geht!"
"Das kann ich auch.."
"... und ich auch"
Da ist aber wenig Platz
Dafür macht das Abseilen Spaß
Danach braucht man eine Stärkung
Und noch mehr Theorie