Sie befinden sich hier: Startseite » Berichte » 2014 » Tagesskifahrt nach Steibis

Tagesskifahrt nach Steibis

22.02.2014 - 22.02.2014
Autor: Albrich Willi
Tour-Nr.: 2014-09-11

tatsächlich Schnee gefunden!

Es ist schon einige Zeit vergangen seit der Tages-Skifahrt nach Steibis. Draußen kommt mit aller Kraft das Frühjahr. Die Sonne scheint wärmer, die Vögel zwitschern, es herrscht überall Aufbruchstimmung, während diese Zeilen geschrieben werden. Aufbruchstimmung aber anderer Art herrschte auch damals am  22. Februar 2014 kurz vor fünf Uhr am Morgen, als der Bus uns in Ansbach und Brodswinden so wie auch im Vorjahr, zur Steibisfahrt einsammelte. Noch vor einigen Minuten, auf dem Weg zum Treffpunkt in Ansbach, hielt uns eine Polizeistreife zu einer Routinekontrolle an. „Skifahren wollen Sie? Im Allgäu? Dann gute Fahrt und vor allem etwas Schnee unter den Bretteln!“ wünschten uns ungläubig lächelnd die Beamten. Damit drückten sie aus, was uns bewegte. Wie wird es dieses Jahr sein? Wie wird uns Steibis empfangen im Vergleich zum letzten Jahr? Der Winter war dieses Mal eigentlich bis jetzt keiner, viel zu warm und kein Schnee, dafür aber Trockenheit und Staub in der Luft!

Zügig in angenehmer Fahrt kamen wir den Bergen immer näher. Was man aus dem Bus sah, war nicht so berauschend. Dort wo letztes Jahr auf den Vorbergen Schnee gelegen hatte, empfingen uns jetzt grüne Grasmatten, manchmal leicht weiß vom Raureif.

Na ja, dann wandern wir und den Einkehrschwung macht man dann ohne Schier!

Doch es sollte ganz anders kommen. Kaum aus der Seilbahn gestiegen, öffnete sich die Sicht auf ein super Schigebiet mit fast soviel Schnee wie im Vorjahr und mit einer traumhaften Fernsicht. Auch unsere Ansbacher Schihütte begrüßte uns wieder, Ruhe und Gemütlichkeit ausstrahlend: Herz was willst du mehr?!

Der Tag verging viel zu schnell. Während die Skifahrer die Pisten unsicher machten, wanderten die Nichtskifahrer einen wunderschönen Höhenweg bis ins Österreichische.

Es war ein Traumtag, der am späten Nachmittag zu Ende ging, als sich der Bus auf den Heimweg machte. Lange Zeit noch auf der Heimfahrt grüßten uns im letzten Abendlicht golden aufstrahlend die Allgäuer Berge.