Sie befinden sich hier: Startseite » Berichte » 2015 » Mehr gschafft als gedacht

Mehr gschafft als gedacht

27.03.2015 - 29.03.2015
Autor: Dieter Leisner

Arbeitseinsatz der Jugend im Kletterheim Aicha

Bei dem diesjährigen Arbeitseinsatz der Jugend war es das Ziel, die Schlafräume und den Gang wieder ansehnlich zu gestalten.
Am Freitagmorgen bin ich schon losgefahren, beladen mit Farben, Pinseln, Gerüst und Werkzeug, um Vorarbeiten zu leisten, damit unsere Truppe gleich loslegen kann.
Hoffentlich schaffen wir alles und es werden wenigstens die Schlafräume fertig!
Am späten Nachmittag kamen dann die fleißigen Helfer. Aus dem Auto ausgestiegen, kurz Hallo sagen, Schlafplatz belegen und dann ging es los. "Diiieter - was sollen wir machen?" Also an alle Arbeit verteilen: einige kleben ab, der Rest beginnt mit den Malerarbeiten. Die Arbeit wurde kurz durch das Abendessen unterbrochen und als ich um halb acht Uhr abends den Feierabend einläuten wollte, antworteten alle: "Ach nö, wir sind grad so schön bei der Arbeit". Unglaublich, was an diesem Abend noch geleistet wurde! Das kleine Vierer-Zimmer, ein Achter-Zimmer und der untere Gang waren fertig! Am nächsten Tag kamen auch noch Stefan und Markus zur Unterstützung. So konnten wir noch zusätzlich im Außenbereich das Laub zusammenrechen, die Dachrinnen säubern und Fenster putzen. Als uns das Klebeband ausging, hat uns Andi aus Aicha noch ein paar Rollen spendiert, so konnten wir ohne Verzögerung weiter machen. Katharina und Nele zeigten uns noch, welch künstlerische Fähigkeiten sie haben: so wurden in den WCs und im unteren Waschraum einige Wände noch mit dem Edelweiß verziert. Unsere Wegebauer Gerald und Matthias haben uns noch mit neuem Feuerholz versorgt, das nachmittags gleich gespalten wurde. Gegen 16:00 Uhr hatten wir alles erledigt und mehr gschafft als gedacht. So konnten wir früher zum gemütlichen Teil übergehen. Also Grill anschüren, gut essen und noch einen schönen Abend am Lagerfeuer verbringen.
Am Sonntagvormittag noch die Hütte putzen und dann ab nach Hause zum Ausruhen von diesem arbeitsreichen Wochenende.
Vielen Dank an alle fleißigen Helfer, die die Hütte wieder ein Stück schöner gemacht haben!

gaaanz langsam, damit nix daneben geht
ja, ja mach ich aa
Fast fertig
wir waren schneller
Almecht, wenn der Schrank net im Weg wär
Kuckuck, daaa
Kunst im Kletterheim
alle(s) gschafft