Sie befinden sich hier: Startseite » Berichte » 2015 » Schneeschuhtour Ammergauer Alpen

Schneeschuhtour Ammergauer Alpen

07.02.2015 - 08.02.2015
Autor: Dr. Manfred Tschirswitz
Tour-Nr.: 2015-02-21

Lustige Seniorengruppe 50+ unterwegs

Teilnehmer: Armin, Johannes, Franz, Hermann, Hans, Walter, Manfred

Unsere „Seniorengruppe 50+“ unter Führung von Armin musste nach der Anreise in der Nähe von Unterammergau erst mal einen Parkplatz finden. Großer Andrang von Skitourengehern und Schneeschuhwanderern sowie tiefer Schnee abseits der geräumten Wege und Plätze machten dies zu keinem einfachen Unterfangen. Nach Materialausgabe und LVS-Check machten wir uns über zum Teil etwas steilere Almwiesen auf den Weg zum Mittleren Hörnle. Bei hervorragendem Firn konnte man durchaus etwas neidisch auf die Skitourengeher werden. Mit der Zeit setzte sich die Sonne immer besser gegen den Nebel durch, so dass wir die herrliche Aussicht über die Ammergauer Alpen und das Wettersteingebirge genießen konnten. Die Sonne sorgte aber auch für einige Schweißtropfen. Am Gipfel des Mittleren Hörnle hingegen blies ein kühler Wind, so dass wir die prächtige Aussicht dort nur kurz genossen. Nach dem Abstieg Richtung Norden und einem kurzen Aufstieg standen wir auf dem Gipfel des Vorderen Hörnle, wo bereits die Hörndlhütte in Sichtweite war. Nach einer Pause zogen wir weiter zur Hörndlhütte, zum dortigen Massenbetrieb. Neben den Tourengehern kamen über den Skilift aus Bad Kohlgrub noch zahlreiche Alpinskifahrer und Rodler hinzu, um diesen schönen Tag in den Bergen zu verbringen. Wir zogen es daher vor, uns nochmal ein Stück zu entfernen und unsere LVS-Kenntnisse aufzufrischen. Aber auch nach Liftschluss war es schwierig, genügend Sitzplätze zu bekommen. Sogar bis in den späten Abend hinein kamen noch Tourengeher über die Skipiste zur Hütte aufgestiegen. Schließlich konnten wir noch die Bergwacht bei ihrer Fackelabfahrt nach Bad Kohlgrub beobachten. Die Hörndlhütte  ist mehr auf Tagesgäste als auf Übernachtungsgäste eingestellt.

Am Sonntagmorgen hatte sich das Wetter verschlechtert. Bei leichtem Schneefall stiegen wir zum Hinteren Hörnle auf. Dort und am Stierkopf, dem nächsten Gipfel, blies ein kalter Wind. Daher machten wir uns bald durch die tiefverschneite Landschaft an den Abstieg. Der Abstieg führte anfangs über einen steilen, schmalen Waldpfad auf einen Forstweg Richtung Oberammergau. Teilweise musste im tiefen Schnee neu gespurt werden. Schließlich führte uns erneut ein Waldpfad entlang eines Baches Richtung Unterammergau zurück. Nach den tollen Fernblicken über die verschneiten Berge am Vortag bot der Abstieg im tiefverschneiten Wald dem Auge eine traumhafte Winterlandschaft.

Wir bedanken uns bei Armin für diese eindrucksvolle Schneeschuhtour!

 

Aufstieg zum Mittleren Hörnle mit Blick auf Unterammergau
Am Gipfel des Mittleren Hörnle 1496 m
Hinteres Hörnle 1547 m
Blick zur Zugspitze von der Hörnlehütte aus
Unterwegs im Schneetreiben