Sie befinden sich hier: Startseite » Berichte » 2015 » Wanderung zum Widderstein

Wanderung zum Widderstein

11.07.2015 - 12.07.2015
Autor: Birgit Leher
Tour-Nr.: 2015-02-63

Immer dabei: Gerhards getrocknete Bananen als Energieschub

Am Samstag, den 11.07.2015, trafen wir uns pünktlich um 7.45 Uhr am Vereinsheim. Wir, das waren Tanja, Silvia, Reinhold, Petra, Odette, Dietmar, Birgit und ganz wichtig unser Guide Gerhard. Nach einer Fahrt im Vereinsbus bei strahlendem Sonnenschein mit einem kurzen Kaffeestop an der Raststätte Allgäuer Tor kamen wir um ca. 11.00 Uhr in Mittelberg im Kleinwalsertal an. Nachdem wir sofort einen Parkplatz fanden, konnten wir bereits eine halbe Stunden später loslaufen. Bei noch steigender Temperatur ging´s immer bergauf und es waren doch ein paar Trinkpausen nötig, bevor wir eine Rast an der Alpe Obergemstel einlegten. Wir belegten zwei Tische, einen in der Sonne und einen Tisch im Schatten, für die, denen die Sonne bereits einen heißen Kopf beschert hatte. Nach weiteren 300 Höhenmetern sahen wir bereits die Widderstein-Hütte, allerdings im Tal auch die Fahrstraße über den Hochtannbergpass, was einen doch sehr ernüchterte.

Ich glaube, es waren an der Hütte alle froh, mit ihren qualmenden Socken aus den Schuhen zu kommen. Wir 5 Mädels (!!) hatten ein Zimmer mit Lager nur für uns, während die 3 Männer mit einem umgebauten Schrank - ohne Fenster - vorlieb nehmen mussten; na dann, gute Nacht! Das langsame Untergehen der Sonne mit wechselndem Farbenspiel machte für mich die Mühen des Aufstiegs mehr als wett. Bis zum Abendessen konnten wir noch draußen sitzen und dann freuten wir uns alle auf’s Essen. In geselliger Runde verbrachten wir den Abend. Nach einem stärkenden Frühstück ging‘s am nächsten Morgen bereits um ca. 8.15 Uhr Richtung Widderstein. Odette ging es beim Bergaufsteigen zu langsam und so ließ sie kurzentschlossen den Rucksack in einer Felsnische zurück. Für die nicht so geübten Berggänger hatte Gerhard immer wieder sehr hilfreiche Tipps, so dass wir alle durch den Fels und auf den Gipfel (2.533 m) kamen - wir haben es geschafft!! Die Pause wurde mit Essen, Trinken und ganz wichtig, Fotografieren verbracht. Wir hatten eine super Sicht auf die umliegenden Berggipfel und Gerhard wusste die Namen von vielen davon. Nach Stärkung - u. a. durch getrocknete Bananen von unserem Tourenleiter - machten wir uns auf den Rückweg. Bergab zu gehen ist nochmal eine ganz andere Herausforderung für die Oberschenkel. Danke Gerhard für Deine Ratschläge! Wir sahen viele unterschiedliche Blumen - ja, in den Bergen wird halt nicht gedüngt! Wir bezwangen die 1400 Höhenmeter ins Tal bis zum Auto und waren dann alle sicherlich rechtschaffen müde. Dietmar wusste eine sehr gute Einkehrmöglichkeit und so saßen wir noch mit herrlichem Blick übers Tal und gutem Essen ein letztes Mal zusammen. Bei der Rückfahrt herrschte weniger Verkehr und so waren wir um ca. 22.00 Uhr wieder in Ansbach. Unser Dank gilt Gerhard für die umsichtige Führung - mir Dir gehen wir wieder!!

Aufstieg Gemsteltal
Abendstimmung bei der Widdersteinhütte
Gipfelanstieg
Odette meist an vorderster Front
Die Autorin: Birgit
Endlich geschafft: auf dem Gipfel!
Beim Abstieg entdeckt: Enzian